Die Ragdoll...

Rasseportrait der Ragdoll

Die Ragdoll ist eine noch junge Rasse,die erst im laufe der 60er Jahre in Kalifornien (USA) aus einer Verpaarung einer weißen Angorakatze namens Josephine und einem Birmaähnlichen Kater entstand.

Die Züchterin war Mrs. Ann Baker. Ihren Namen „Ragdoll“= Lumpenpuppe bekamen sie, weil diese Tiere sich schlaff hängen lassen, wenn man sie auf den Arm nimmt.

Die Ragdoll ist eine ausgesprochen gutmütige Katze, ist sehr gesellig und sollte nicht alleine gehalten werden. Sie ist neugierig, friedliebend, zärtlich, zutraulich und nicht aggressiv.

Am wohlsten fühlen sie sich bei ihren Menschen.

Die Ragdoll ist eine große, massive Katze, die erst mit ca. 4Jahren voll ausgewachsen ist.

Ein Kater wiegt zwischen 6-9kg, Katzen zwischen 4-5kg.

Sie gehören zu den Halblanghaar Katzen (Semilanghaar) und sind sehr pflegeleicht. Ihr Fell ist dicht, sehr weich und neigt nicht zum verfilzen.

Die Kitten kommen schneeweiß zur Welt, nur bei der Version mink ist die Zeichnung sofort zu erkennen. Alle anderen Färbungen entwickelt sich nach ca. ein bis zwei Wochen und sind erst nach drei Jahren voll ausgeprägt.

Traditionell gezüchtete Ragdolls gibt es in drei Zeichnungsvarianten (bicolour, mitted, colourpoint) und vier klassischen Farbvarianten (seal , blue, lilac und chocolate). Die Augenfarbe ist immer von einem intensiven blau.

Seit einiger Zeit sind bei der Ragdoll auch neue Farben und Versionen (red, creme, tortie, etc.) anerkannt.

Mink und sepia gibt es schon seit Beginn der Ragdollzucht, leider ist es bis heute nich anerkannt.

Bicolour

Die Maske soll ein umgekehrtes weißes „V“ aufweisen. Die Points an Ohren, Maske und Schwanz sind gefärbt und sollten gut abgegrenzt sein. Beine, Brust und Bauch sind weiß, ohne dunkle Flecken. Die Rückendecke sollte etwas heller sein als die Points, weiße Flecken sind gestattet. Der Nasenspiegel und die Fußballen müssen rosa sein.

Mitted

Points an Ohren, Maske, Beinen und Schwanz sind gefärbt, das Kinn ist weiß mit oder ohne weißem Streifen auf dem Nasenrücken. Die Körperfarbe soll mit den Points harmonieren. Vorne trägt sie weiße Handschuhe, die Hinterbeine sollen mindestens bis zur Ferse, höchstens aber bis zur Mitte des Oberschenkels ganz weiß sein. Ein weißer Streifen zieht sich vom Lätzchen nach unten zuwischen den Vorderbeinen durch bis hin zum Schwanzansatz. Der Nasenspiegel sollte die Farbe der Points haben, die Fußballen sind rosa.

Colourpoint

Die Farbe der Points an Ohren, Maske, Beinen und Schwanz sind gefärbt. Die Körperfarbe soll mit den Points harmonisieren. Nasenspiegel und Fußballen haben die Farbe der Points.